Gartner kürt Microsoft erneut als Leader für Social Software am Arbeitsplatz

    - Boris Brenner am 02.11.2015

    Im siebenten Jahr in Folge hat Gartner Microsoft zum Leader für Social Software am Arbeitsplatz gekürt. Gebührte dieser Ruhm zu Anfang vor allem SharePoint und der Social Collaboration Plattform Yammer mit seinen seinerzeit revolutionierenden Möglichkeiten zum unternehmensweiten Austausch von Informationen, steht heute die nicht minder revolutionierende Cloud-Plattform Office 365 im Vordergrund. 
     
    Und dies nicht nur, weil Yammer mittlerweile zum integralen Bestandteil der Office 365 Suite geworden ist, sondern insbesondere, weil Microsoft in den letzten Jahren nicht einfach reihenweise kollaborationsfähige Software-Tools in Office 365 integriert hat, sondern ganz bewusst auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer zugeschnittene Lösungen geschaffen hat.  
     
    Gartner schreibt hierzu: "[Microsoft] hat die Führung durch frühzeitiges Erkennen von Bedürfnissen der Anwender, kontinuierliche Innovation, signifikante Marktpräsenz und Erfolg bei der Bereitstellung benutzerfreundlicher und lösungsorientierter Anwendungspakete mit umfassenden Funktionen erlangt."
     
    Gartner-recognizes-Microsoft-as-a-Leader-1

    Auch wenn man bei solchen Analysen immer Aussagekraft und Glaubwürdigkeit hinterfragen muss: Fakt ist, dass Gartner mit seiner Analyse in Bezug auf Office 365 aus unserer Sicht den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen hat. Und das sagen wir nicht nur aus partnerschaftlicher Loyalität zu Microsoft, sondern es spiegelt vor allem auch unsere Erfahrungen aus vielen Kundengesprächen wider: Eine Vielzahl von Herausforderungen in Unternehmen im Bereich Zusammenarbeit, Arbeitsflussoptimierung und mobilem Arbeiten können mit den zahlreichen Lösungen aus dem Office 365 Gesamtangebot nachhaltig und effizient unterstützt werden. 
     
    Sie möchten wissen, ob und wie Ihre aktuellen Herausforderungen in der digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit mit Microsoft gelöst werden können? Dann sprechen Sie meine Kollegen und mich einfach an! 

    Jetzt kommentieren!